Graue Post

27. März 2010

TDO – Die österreichische Telefondose

Filed under: Dosen — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — Fernmeldegeist @ 18:08

Die Telekom Austria (TKA) verwendet nicht die genau die gleiche TAE-Technik wie die Deutsche Bundespost, sondern hat für Österreich das Telefonstecksystem TSS entwickelt.
Eine Verwechslungsgefahr besteht, da die Stecker (TST) und Dosen (TDO) nach dem gleichen Prinzip aufgebaut werden. Sie sind zur TAE-Technik aber bauartbedingt nicht kompatibel. Der deutsche TAE-Stecker verfügt über 6 beschaltbare Kontakte, der österreichische TST hingegen über 10.
Auch hier werden die zusätzlichen Kontakte für das Anschalten von Zusatzgeräten verwendet. Fürs reine Fernsprechen sind auch hier nur zwei Adern erforderlich, daher sind in meisten Steckern auch nur vier von zehn Kontakte beschaltet.

a: Ankommende Signalader La (Amt, oben rechts)
b: Ankommende Signalader Lb (Amt, unten rechts)
a1: Abgehende Signalader a (zur nächsten Dose, oben links)
b1: Abgehende Signalader b (zur nächsten Dose, unten links)
E: Erde
W2: Zweitwecker
F2: Mithöranschluss
I: Kaskadiersignal

Beschreibung des TSS durch Telekom Austria (pdf, 183 kB)

Advertisements

Fernsprechsteckdosen ADo5 der Deutschen Post (DDR)

Filed under: Dosen — Schlagwörter: , , , , , , , , — Fernmeldegeist @ 17:54

ddr_ado5.pdf (551KB )

Belegung

Adapter

Anschlussdosenanlage ZB27

Filed under: Dosen — Schlagwörter: , , , , , , , — Fernmeldegeist @ 17:47

Anschlussdosenanl_ZB27 (pdf, 1,09MB)

16. März 2010

Anschlussdose ZB50

Filed under: Dosen — Schlagwörter: , , , , , , — Fernmeldegeist @ 08:43

Die ADo ZB 50 (Anschlussdose Zentralbatterie ab 1950) war die erste Anschlussdose, an welcher der Teilnehmer sein Endgerät ein- und ausstecken konnte.

Interessant wurde diese Neuerung, als Telefonieren für jedermann erschwinglich wurde und immer mehr Wohnungen einen Telefonanschluss bekamen. Nun war es möglich, den Telefonapparat durch einfaches Umstecken überall zu nutzen: Im Wohnzimmer, in der Küche oder im Schlafzimmer.

Der Stecker besteht aus einem, sich verjüngenden, hohlen Metallstift mit verschiedenen Ausbuchtungen. Diese Ringe stellen die Kontakte dar.

In der Dose befindet sich ein Dorn, der in den hohlen Stift passt und so als Kontakt und Zugentlassung dient. Die Ringe des Steckers berühren Vertiefungen in der Dose.


Belegung

C Innerhalb des Innenloch, das ist der Kontakt, der mit der Zugsicherung verbunden ist. c entspricht heute E
A äußerster, dickster Ring
b mittlerer, zweitgrößter Ring
W2 vorderster äußerster, kleinster Ring

Diese ADo-Typ ist mittlerweile nur noch bei historischen Telefonen wie der W-Reihe relevant.
Adapter gibt es im Fachhandel nicht zu kaufen.

Steckverbinderdose (SVDo)

Filed under: Dosen — Schlagwörter: , , , , , — Fernmeldegeist @ 08:36

Die SvDo, Steckverbinderdose oder auch nur  AS-4-Technik bezeichnet, war einer der Vorläufer der seit 1986 genutzten TAE- Technik.

 SVDo und SVDoSt

Der Stecker besitzt dabei eine deutlich kompaktere Bauform. Allerdings konnte dieser vom Teilnehmer nicht nach Belieben ein- und ausgesteckt werden, da zum Öffnen der Anschlussdose Werkzeug notwendig war. Im Gegensatz zur Festverdrahtung durch eine VVDo, war der Teilnehmer aber dazu befugt, dass Geräte ein- und auszustecken.

Diese Dosenart war also nur für ortsunveränderliche Endgeräte gedacht, z.B. Fernsprecher in Amtsstuben, Alarmanlagen, etc.
Außerdem wurden die dazugehörigen Stecker auch endgeräteseitig verwendet.

Bis heute sind Dosen diesen Typs in Gebrauch, werden aber bei Neuanschaltungen und Instandsetzungen gegen moderne TAE-Dosen ausgetauscht. 

Belegung

SVDo-TAE-Adapter

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.